InuYasha

InuYasha Episode 141-143


Episode 141
Deutscher Titel: Die Befreiung des Dämonenpferdes Entei
Japanischer Titel: Tokihanatareta youba Entei

Kagura und das Baby Akago, ein weiterer Abkömmling Narakus, jedoch weitaus hochrangiger als Kagura, sind die geheimnisvollen Mönchskiller nach denen Inuyasha und die Anderen suchen. Akago ist auf der Suche nach dem letzen Juwelensplitter, der sich zwischen den zwei Welten befinden soll (Diesseits und Jenseits). Deshalb schaut er in die Seelen der sterbenden Priester. Ihr nächstes Opfer ist Shinsen Oshou, ein mächtiger und bekannter Priester, der das gefürchtete Youkaipferd Entei sowie dessen Reiter Rengokuki versiegelte. Nach einer Legende lässt dieses Pferd nur die stärksten Youkai auf sich reiten. Es wählt sich also selbst seinen Herrn. Shinsen Oshou ist kein leichter Gegner für Kagura, doch sie erkennt seine Schwäche und greift anstelle von ihm seine Schüler an. Er versucht sie natürlich zu beschützen und wird besiegt. Als Akago jedoch auf seine Brust gelegt wird, damit er in seine Seele schauen kann, bündelt der Priester seine letzte Kraft und stößt das Baby zurück, wobei es in zwei Hälften geteilt wird. Als Inuyasha und die Anderen jedoch dort ankommen, ist die überraschte und entsetzte Kagura bereits mit den zwei Hälften geflohen. Kagura trifft sich mit Kanna, die die eine Hälfte von Akago mitnimmt und Kagura beauftragt die Andere zu bewachen bzw. zu beschützen. Da Shinsen Oshou nun tot ist, lösen sich die Siegel seiner besiegten Gegner und Rengokuki und Entei erwachen zu neuem Leben. Inuyasha versucht das Pferd natürlich direkt zu bekämpfen, doch ist es so schnell, dass es dem Kaze no Kizu ausweicht und dabei sehr viel Schaden anrichtet. Ohne etwas ausrichten zu können verschwindet Entei und macht sich auf die Suche nach seinem Meister. Kagura bewacht die tote Hälfte des Babys, als das plötzlich wieder zum Leben erwacht.


Episode 142
Deutscher Titel: Entei außer Kontrolle und Hokudoushis Terror
Japanischer Titel: Bousou Entei to Senritsu no Hakudoushi

Während Kagura die tote Hälfte des Youkaibabys Akago bewacht, erwacht dieses plötzlich wieder zum Leben und wächst zu einem Jungen heran. Inuyasha und seine Freunde verfolgen Entei, das Youkaipferd, das sich nun mit seinem Meister trifft. Ein kurzer Kampf mit Inuyasha zeigt, dass Rengokuki, der bevor er besiegt wurde ein gefürchteter Dämon war, eigentlich keine Chance gegen ihn hätte, wenn Entei ihm nicht helfen würde. Rengokuki befiehlt dem Pferd zu fliehen. Kagura wurde von dem Jungen beauftragt einen neuen Kimono für ihn zu besorgen und trifft so auf Rengokuki und Entei in einem Dorf, das sie gerade verwüstet haben. Rengokuki versucht ihr zu imponieren, aber das lässt sie völlig kalt und fliegt weg. Verletzt in seinem Stolz folgt er ihr und greift sie an. Als Kagura zurückschlagen will, greift der Junge ein: Er will ihn selbst erledigen. Mit dem Auftauchen des Jungen verändert sich Enteis Verhalten und plötzlich wirft das Dämonenpferd seinen Reiter ab. Es erkennt, dass der kleine Youkai weitaus mächtiger und dadurch würdiger als Rengokuki ist und lässt ihn auf sich reiten, nachdem der Junge den eitlen Youkai erledigt hat. Inuyasha und die Anderen folgen Enteis Fährte, doch sie werden von dem Pferd und seinem neuen Reiter zuerst gefunden. Der Junge stellt sich als Hakudoushi vor und erzählt ihnen, dass er genau wie sie auf der Suche nach dem letzten Splitter ist. Nach einigen Tagen ist Inuyasha immer noch auf der Suche nach den beiden Abkömmlingen von Naraku. Auf einmal werden Kagome und Shippou von einem kopflosen Youkai angegriffen, werden jedoch noch rechtzeitig von dem von seinem Rundgang zurück kehrenden Inuyasha gerettet. Die fünf wundern sich, warum ihm der Kopf fehlt.


Episode 143
Deutscher Titel: Die Befreiung des Dämonenpferdes Entei
Japanischer Titel: Unbekannt

Inuyasha und die Anderen ziehen weiter und stoßen auf Gerüchte, dass weitere Youkai ohne Kopf sich in der Gegend aufhalten, die alles töten, was ihnen in die Quere kommt. In einem Dorf erhalten sie den Auftrag den Youkai zu erledigen. In dem nahe liegenden Wald finden sie ihn auch tatsächlich. Er verfolgt ein junges Mädchen, das Shippou mutig rettet. Inuyasha will den Youkai schon vernichten, aber das Mädchen behauptet das sei ihr Vater und verwandelt sich plötzlich in einen kleinen Otteryoukai. (Diese können wohl ähnlich wie Kitzune auch andere Gestalten annehmen.) Doch sie erkennt rechtzeitig, dass das doch nicht ihr Vater ist und Inuyasha kann ihn endlich vernichten. Nachdem das Ottermädchen von ihren neuen Freunden gerettet wurde, stellt sie sich als Kanta vor. Sie ist in etwa so alt wie Shippou und ist auf der Suche nach ihrem Vater. Vor drei Tagen wurde die beiden von Hakudoushi und Kagura angegriffen. Während Kanta fliehen konnte, köpften Hakudoushi ihren Vater. Hakudoushi wollte eigentlich den Kopf mitnehmen, doch viel er in den Fluss und wurde davon getrieben. Kanta konnte den Kopf wiederfinden, doch als sie zum Tatort zurückkehrte, war der Körper ihres Vaters verschwunden. Shippou, der selbst seinen Vater verloren hat, versucht sie zu trösten, in dem er vorschlägt, dass sie gemeinsam nach dem Körper suchen. Er schwärmt ihr vor wie Inuyasha damals seinen Vater gerächt hat. Sie vermuten, dass Hakudoushi die Köpfe der Dämonen braucht um den Ort zwischen dieser und der nächsten Welt zu finden, wo sich der letzte Juwelensplitter befinden soll. Währenddessen blickt Hakudoushi mit den Köpfen in die Seelen der sterbenden Youkai und versucht den Ort zu finden. Das einzige, was er davon jedoch wahrnimmt bevor ihm die Youkai wegsterben ist eine Welt aus weißem Nebel. Sesshoumaru hat sich eine Weile von seinen Anhängseln getrennt. Sein Schwert Tenseiga scheint ihm etwas mitteilen zu wollen. In dem Dorf vor ihm im Tal taucht Kantas Vater auf und wird von den Bewohnern angegriffen. Verletzt schafft er es zu Sesshoumaru auf den Berg. Inuyasha, Kanta und die Anderen kommen auch dort an und versuchen sogleich den Kopf wieder anzubringen. Doch ihr Vater scheint nun endgültig gestorben zu sein. Shippou, der voller Mitleid die weinende Kanta betrachtet, will nicht, dass seine neue Freundin das Gleiche Schicksal erleidet wie er und fleht Sesshoumaru an ihren Vater mit Tenseiga zu retten. Sesshoumaru verneint und will gerade gehen, als Tenseiga pulsiert und ihn somit beauftragt Kantas Vater zu retten. Er überlegt nicht lange und vernichtet die Botschafter der Unterwelt. (Diese können nur geschulte Augen erkennen, halten sich immer in der Nähe von sterbenden Personen auf und sind eigentlich der Grund warum der verletzte oder Kranke Körper stirbt.) Von dem wieder belebten Youkai erfahren sie, dass die Zwischenwelt eine Welt voller Nebel ist. Er konnte jedoch erkennen, dass sich dort ein riesiges Hundeskelett befindet. Inuyasha, Sesshoumaru und Kagome erahnen um welchen Ort es sich handelt, denn sie waren alle schon einmal dort – es ist das Grab von Inuyashas Vater.

12.4.08 15:51, kommentieren